Milena Bister: „Praxistheoretische Zugriffe auf Fragen sozialer Ungleichheit: Eine Standortbestimmung“ (23.05.2018, 18.00, Uni Wien)

Liebe Interessierte,

Der nächste Stammtisch findet am Mittwoch, 23.5. um 18 Uhr im Besprechungsraum des Dekanats für Sozialwissenschaften im 4. Stock des Instituts für Soziologie der Universität Wien, Rooseveltplatz 2, A-1090 Wien statt.

Milena Bister hält einen Vortrag zu „Praxistheoretische Zugriffe auf Fragen sozialer Ungleichheit: Eine Standortbestimmung“

Die soziologische Ungleichheitsforschung analysiert die ungleichmäßige Verteilung von gesellschaftlich relevanten Ressourcen im sozialen Wandel. Sie verortet unterschiedliche Möglichkeiten und Mechanismen, an der Gesellschaft zu partizipieren, und bietet unterschiedliche theoretische Zugänge, um die damit verbundenen sozialen Probleme zu fassen. Der Begriff der „Sozialstrukturanalyse“ verdeutlicht, dass es der Ungleichheitsforschung in vielen Fällen um die Definition von Strukturen der gesellschaftlichen Organisation geht, die Handlungsmöglichkeiten von Individuen beschreiben. Bedeutende Strukturmodelle sind etwa Klassen, Schichten, Lebensstile, Milieus und soziale Lagen.

In meinem Beitrag stelle ich Ansätze der Ungleichheitsforschung vor, die aus einer praxistheoretisch-informierten Perspektive die Produktion sozialer Ungleichheit in den Blick nehmen. Diese Studien verbindet eine Argumentation jenseits von Strukturmodellen. Ziel des Abends ist, die Positionen praxistheoretischer Ungleichheitsforschung zu beleuchten und ihr Verhältnis zu ungleichheitssoziologischen Makrobefunden zu verorten.

Wir freuen uns auf Euer/Ihr Kommen!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: